Thema:

Infrastruktur

Verbesserung der Infrastruktur in Altenstadt

Altenstadt hat für seine Lage im ländlichen Raum eine vergleichsweise gute Standortsituation. Das wird auch in einem Strukturgutachten angemerkt.  Dazu tragen der direkte Autobahnanschluss und die gute Bahnverbindung bei. Die Ortsteile von Altenstadt sind relativ nah um die Kerngemeinde gruppiert. Das Schulangebot mit Grundschulen in drei Ortsteilen und einer schulformbezogenen Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe in der Kerngemeinde ist sehr gut.

Die bestehende Infrastruktur soll in ihrer Funktion und in ihrem Wert erhalten und bedarfsgerecht weiterentwickelt werden. Das Schließen von Baulücken, die Sanierung der innerörtlichen Kerne, die Vermarktung von leer stehenden Wohn- und Geschäftshäusern müssen mit neuen Baugebieten in Einklang gebracht werden. Eine Verödung der Ortskerne muss verhindert werden. Die FDP Altenstadt tritt für eine gute Mischung der Funktionen Wohnen, Arbeit und Freizeit ein.

Die FDP Altenstadt schlägt dazu vor:

  • Die Vermarktung vorhandener Baugrundstücke und das Schließen von Baulücken muss Vorrang haben vor neuen Baugebieten
  • Ein Konzept zur besseren Vermarktung der zunehmenden Anzahl leer stehender Wohn- und Geschäftsräume zu entwickeln
  • Modernisierung der Ortskerne, speziell der Vogelsbergstraße als einladende Einkaufstraße mit attraktiven Geschäften, Cafés etc.
  • Wohnmöglichkeiten für Single-Haushalte schaffen, um junge Leute in Altenstadt zu halten
  • Möglichkeiten zur Verwirklichung von betreutem Wohnen und Mehrgenerationenhäuser schaffen
  • Ausbau des Bürgerbüros zu einem leistungsfähigen Dienstleistungszentrum mit Sitz in einer der Einkaufspassagen in der Vogelsbergstraße, auch als Anlaufstelle für den Tourismus.
  • Die weiteren Planungen müssen zügig erfolgen und der Bau der Umgehungsstraße zeitnah umgesetzt werden.